Mixed Martial Arts – MMA Fighting

MMA wird als eine der attraktivsten Sportarten bezeichnet und ist eigentlich eine Kombination von verschiedenen Kampfsportarten, wie zum Beispiel Boxen, Kickboxen, Judo usw. Eigentlich ist der Begriff “MMA” eine Abkürzung vom amerikanischen Namen “Mixed Martial Arts“. MMA wird als ein Sport identifiziert, die am meisten da ist, um die Publikum zu unterhalten, weil er sehr attraktiv ist nicht lange dauert.

Im Vergleich zu anderen Sportarten, die sehr populär sind, hat MMA eine Kombination von Parterkampf, Clinch- und Distanzkampf. In verschiedenen Kreisen nennt man MMA auch Ultimate Fight, aber das ist nur eine Organisation, die MMA promoviert und Kämpfe organisiert.

Das Format von MMA wird zum ersten Mal im alten Griechenland unter dem Namen Pankration erwähnt. Dieser Sport hatte kaum Regeln und wurde meistens von griechischen Soldaten als Vorbereitung benutzt. Er war auch Teil von den Olympischen Spielen im antiken Griechenland.  Ein Krieger war nur dann besiegt, wenn er das mit seiner Hand signalisierte.

Der Anfang vom modernen MMA war im Jahr 1993 und dem UFC, der als ein blutiger Sport mit möglichen Todesfällen beschrieben werden kann. Viel wurde in den letzen 20 Jahren gemacht, um diese Philosophie zu ändern und heute ist MMA attraktiv, gesund und auch sicher für Sportler und bietet maximalen Schutz für diese Sportler, die kämpfen. Heute findet MMA in einem Ring oder in einem Käfig statt und hat viele Ähnlichkeiten zu anderen Kampfsportarten.

Mixed Martial Arts ist in den letzen 20 Jahren oder so viel sicherer als zum Beispiel Boxen geworden. Bei MMA spielt Judo eine große Rolle und es gibt nicht so viel Kontakt mit dem Gesicht der Kämpfer. Manche versuchen so schnell wie möglich ihren Gegner zu den Parter zu bringen. Beim Boxen wird viel öfter auf den kopf oder ins Gesicht geschlagen, was sehr schwere Verletzungen verursachen kann.

Wie schon gesagt, ist UFC (Ultimate Fighting Championship) das bekannteste Turnier der MMA und hat eine lange Tradition. Der älteste und vielleicht einer der bekanntesten MMA-Kämpfer ist der heutige Schauspieler Randy Couture, der eine wichtige Rolle im Fulm „Expendables” hatte. Außer Couture, gibt es auch Anderson Silva, Chuck Liddell und so weiter. Neben UFC ist Pride Fighting Championship eine starke Konkurrenz, und hat auch seine eigene Meisterschaft und viele Sportler haben sich dort in diesem Sport etabiliert. Mirko Filipovic, Wanderlei Silva, Fedor, Brock Lesnar, Dennis Siver,  Allistair Overeem sind nur einige.

MMA wird noch immer kritisiert und manche nennen es sehr gefährlich. Aber die Wahrheit ist, dass jeder Sport ein Risiko mit sich trägt und Mixed Martial Arts ist nur einer von vielen. Wenn man nichts macht, um die Sportler zu schützen, kann auch Schwimmen gefährlich sein.

Wenn du merh info uber MMA haben will, dann suche ein fach auf google – MMA, Mixed Martial Arts, UFC oder Ultimate Fighting. MMA ist ein super sport für top sportler.

Postet af MMArtin via AdSet.